Skip to main content

Das Projekt „Tal der Tiere“:

Beim Projekt „Tal der Tiere“ steht im Sinne eines familienfreundlichen Natur-Tourismus die Erlebbarkeit von Tieren im Vordergrund - in direkter Nachbarschaft zum Nationalpark Schwarzwald. Dabei werden nach und nach zahlreiche aufeinander abgestimmte Maßnahmen realisiert, um an vielen Stellen des Tales ganz verschiedene Tiere beobachten und ihnen nahe kommen zu können:

  • bei den Bauernhöfen, an Tier- und Wildgehegen und in der freien Landschaft Schafen, Ziegen, Rindern, Pferden, Hühnern, Gänsen, Hirschen und Rehen, Forellen und anderen mehr.
  • im Alternativen Wolf- und Bärenpark den ehemals im Schwarzwald lebenden Tierarten Bär, Wolf und bald auch dem Luchs.
  • in einer Lachsaufzuchtstation den kleinen Lachsen, bevor sie in den Quellregionen der Schwarzwaldbäche für ihre lange Reise ins Meer und wieder zurück ausgesetzt werden.
  • auf dem Wildpfad Kniebis den Spuren wilder Tiere.


Das Projekt „Tal der Tiere“ soll aber auch den Wert der Landwirtschaft zur Pflege und zum Erhalt der wertvollen Natur- und Kulturlandschaft verdeutlichen. Dazu sind reizvolle Wanderungen, Fahrradtouren und Spaziergänge möglich:

  • vorbei an bunten Bergwiesen mit ihren Blumen und duftenden Kräutern
  • entlang von sonnigen Waldrändern mit Schmetterlingen, Hummeln und frohem Vogelgesang
  • durch ausgedehnte Wälder mit Eichhörnchen, Spechten, Eulen und dem seltenen Auerhahn.
     

Das heutige Landschaftsbild entstand durch viele Jahrhunderte der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung. Praktisch jeder Hof hatte Anteile an Offenland und Wiesen für die Tierhaltung und Wald für den Holzbedarf. Heute, beim stetigen Rückgang der Tierhaltung, können offene Flächen nur dann erhalten werden, wenn sie weiterhin beweidet oder zur Heuernte genutzt werden.
Das Projekt „Tal der Tiere“ wird getragen von den Gemeinden Bad Rippoldsau-Schapbach, Oberwolfach, der Freudenstadt Tourismus und der Stadt Wolfach mit Unterstützung der Leader Aktionsgruppen Nordschwarzwald, Mittlerer Schwarzwald und des Naturpark Schwarzwald Mitte Nord.

 


Im Rahmen des Projektes „Tal der Tiere“ wurden Wildgehege, Weideeinrichtungen und sonstige Einrichtungen gefördert:

  • Kauf von Weidezaun-Einrichtungen (Zuwendung des Ministeriums für Ernährung und Ländlicher Raum zur Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege und Landeskultur // Landschaftspflegerichtlinie LPR), Antrag vom 10. 03. 2010.
  • Einrichtung von Tier- und Wildgehegen (Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) LEADER), Antrag vom 14. 05. 2012.
  • Beschilderung Tiergehege (Zuwendung des Naturpark Schwarzwald Mitte-Nord), Antrag vom 27. 08. 2012.
  • Wildpfad Kniebis (Zuwendung Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) / LEADER), Antrag vom 18. 12. 2012.
  • Weideeinrichtungen (Zuwendung des Ministeriums für Ernährung und Ländlicher Raum zur Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege und Landeskultur / Landschaftspflegerichtlinie - LPR), Antrag vom 30. 01. 2014.